Änderung der Definition von abhängigen Personen bei Transferpreisen seit 2017

Die grundsätzliche Änderung hatte im Jahr 2017 Einfluss auf die ökonomische und personelle Verknüpfung, die gemeinsam im relativ umfangreichen § 2 lit. o) des Einkommens- u. Körperschaftsteuergesetzes definiert werden, wobei hier durchaus auch deren Kombinationen auftreten können. Dazu kommt noch, dass es im Vergleich zur bisherigen Regelung zur Entstehung einer wirtschaftlichen (vermögensrechtlichen) personellen Verknüpfung auch mittels der Beziehung nahestehender Personen kommen kann.

Eine andere Verbindung, welche zwischen Subjekten die Beziehung von abhängigen Personen schafft, betraf ursprünglich nur Geschäftsbeziehungen, aber seit dem Jahr 2017 kann diese praktisch aufgrund einer beliebigen rechtlichen oder rechtsähnlichen Beziehung entstehen. Charakteristische Merkmale einer anderen Verbindung (Verknüpfung) können stark unangemessene Transaktionsbedingungen ohne wirtschaftliche Rechtfertigung sein, die zu einer gezielten Minderung der steuerlichen Bemessungsgrundlage oder zur Erhöhung eines Steuerverlustes führen, wobei es deren primäres Ziel ist.

nl_q2_2017_de_3.pdf