Änderungen in der elektronischen Kommunikation



Mit Wirkung zum 1.1.2018 wurden die Formen elektronischer Kommunikation mit dem Steuerverwalter geändert.

Bis jetzt hatten natürliche oder juristische Personen drei Möglichkeiten, Dokumente auf elektronischem Wege an die Finanzverwaltung zu versenden – unter Verwendung einer qualifizierten elektronischen Unterschrift, des Personalausweises mit Chip oder aufgrund einer Vereinbarung.

 

Seit dem 1.1.2018 haben juristische Personen keine Möglichkeit mehr, mit dem Finanzamt eine Vereinbarung zu schließen. Diese Möglichkeit haben nach der Novelle der Steuerordnung nur mehr natürliche Personen, wobei die bis zum 31.12.2017 abgeschlossenen Vereinbarungen auch nach dem 1.1.2018 gültig bleiben.

TPA Newsletter 1/2018