Außerordentliche Jahresabschlüsse im Jahr 2015



Die Rechnungseinheiten, die sich nach dem bis zum 31.12.2014 geltenden Gesetz entschieden haben, sich nicht für Mikrorechnungseinheiten zu betrachten, werden seit dem 1.1.2015 als kleine Rechnungseinheiten angesehen. Die Klassifizierung der Rechnungseinheiten hat den Einfluss auf die richtige Auswahl des Formulars (der Berichte) der Rechnungseinheit. Zu dem heutigen Tag gibt es für Unternehmer, die die doppelte Buchhaltung führen, zwei Formulare, und zwar das eine für Mikrorechnungseinheiten und das andere – gemeinsame für kleine und große Rechnungseinheiten. Im Formular für kleine und große Rechnungseinheiten wurde der Typ der Rechnungseinheit bei den Abschlüssen zum 31.12.2014 nicht ausgefüllt, diese Angabe wird zum ersten Mal erst im Jahr 2015 obligatorisch angeführt. Deshalb ist es notwendig, die Angabe bei den außerordentlichen, zum Abschlussdatum im Laufe des Jahres 2015 aufgestellten Rechnungsabschlüssen zu bezeichnen.