Country-by-Country Reporting



Die multinationalen Unternehmensgruppen sind verpflichtet, dem Steuerverwalter die Berichte laut einzelner Staaten vorzulegen, sog. Country-by-Country Reporting, der außer anderem die Informationen beinhaltet, die Übersicht über die Höhe der bezahlten Steuerbeträge in einzelnen Ländern vermittelt.

Die Dokumentationspflicht laut einzelner Staaten gilt nur für die multinationalen Unternehmensgruppen, deren konsolidierter Umsatz je Gruppe mindestens 750.000.000 Euro fürs Geschäftsjahr erreicht hat, das direkt dem berichteten Geschäftsjahr vorgeht (Vorjahresumsatz).

Der Bericht soll bis 12 Monaten vor dem letzten Tag des berichteten Geschäftsjahres der multinationalen Unternehmensgruppe vorgelegt werden. Zur Abgabe des Berichtes sind vor allem die Muttergesellschaften der multinationalen Unternehmensgruppen – als das Hauptmuttersubjekt verpflichtet (anhand der Höhe der konsolidierten Gesamterträge soll nur relativ kleine Menge der slowakischen Muttergesellschaften betroffen werden). Das Hauptmuttersubjekt ist ein Subjekt der multinationalen Gruppe, das direkt oder indirekt ein Anteil mindestens an einem Basissubjekt besitzt und im Staat seiner Steuerresidenz verpflichtet ist, den konsolidierten Jahresabschluss vorzulegen, wobei kein anderes Subjekt existiert, das den Anteil an dem angeführten Subjekt auf ähnliche Art besitzt.