Rechnungsabschlüsse von Handelsunternehmen nach der Einführung der Teilung von Rechnungseinheiten in Größengruppen

Buchhalterische Mikro-Einheiten erstellen den Rechnungsabschluss von allen Rechnungseinheiten im kleinsten Umfang. Für das Berichten der Aktiv- u. Passivposten,  der Aufwendungen und Erträge nutzen diese ein vereinfachtes Formular der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung, welches nur für diesen Typus von Rechnungseinheiten vorgesehen ist. Im Sinne der Maßnahme zur Erstellung eines Rechnungsabschlusses für Buchhalterische Mikro-Einheiten enthalten die Anmerkungen dazu nur ein Minimum an Informationen im Vergleich zu den kleinen und großen Rechnungseinheiten. Es sind insbesondere folgende Informationen:

  • allgemeine Informationen;
  • Informationen zu den angenommenen Grundsätzen;
  • Informationen, welche die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung ergänzen.

 

Buchhalterische Klein-Einheiten berichten die Aktiv- u. Passivposten, wie auch die Erträge und Aufwendungen im unveränderten Umfang. Bei der Erstellung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung verwenden diese ein Formular, das gemeinsam für kleine und große Rechnungseinheiten ist. Den Inhalt der Anmerkungen bestimmt die Maßnahme zur Erstellung eines Rechnungsabschlusses für Buchhalterische Klein-Einheiten. Die Vereinfachung besteht insbesondere im Umfang  der Angaben, welche die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung erklären und ergänzen, wobei hier insbesondere folgende Angaben gemacht werden:

  • Angaben zum Goodwill;
  • Angaben zu bedeutenden Derivatposten, zum Vermögen und zu den durch Derivate gesicherten Verbindlichkeiten;
  • ausgewählte Informationen zu den Verbindlichkeiten – also mit einer Fälligkeit von unter 5 Jahren und Angaben zu den gesicherten Verbindlichkeiten;
  • Angaben über eigene Aktien;
  • Angaben zu den Kosten und Erträgen, die einen außergewöhnlichen Umfang oder Vorkommen aufweisen.

 

Nicht obligatorische sind Angaben, wie z.B. zur Körperschaftssteuer, zu den latenten Steuern und Transaktionen mit nahe stehenden Subjekten. Ein Cashflow-Bericht ist ebenfalls nicht notwendig.

Große Rechnungseinheiten erstellen den Rechnungsabschluss in allen drei Teilen (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anmerkungen) in einer nahezu unveränderten Form. Die Anmerkungen zum Rechnungsabschluss sind von allen Rechnungseinheiten im Sinne der Maßnahme über die Erstellung eines Rechnungsabschlusses für große Rechnungseinheiten die umfangreichsten unter allen Rechnungseinheiten.