Übersicht der wichtigsten Änderungen im Einkommensteuergesetz mit Wirksamkeit während des Jahres 2018 und ab dem 1.1.2019



<< zurück zum Newsletter

 

Unten führen wir die Änderungen des Einkommensteuergesetzes an, die durch Änderungen anderer materiell-rechtlicher Vorschriften mit Wirksamkeit während des Jahres 2018 bzw. mit Anwendung schon für den Steuerzeitraum 2018 genehmigt wurden:

  • Befreiung des nicht monetären Vorteils für Angestellte im Arbeitsverhältnis (keine Leiharbeitnehmer) in Form der vom Arbeitgeber bereitgestellten Unterkunft bis zu einem Maximalbetrag von 60 EUR pro Monat, unter den Voraussetzungen, dass es sich um einen Arbeitgeber mit überwiegender Produktionstätigkeit im Mehrschichtbetrieb handelt. Sollte die Unterkunft nicht für den gesamten Kalendermonat bereitgestellt sein, ist der Freibetrag anteilsmäßig. Die Unterkunft muss in Gebäuden gewährt werden, die in die Gebäudeklassifikation 112 und 113 (Miethäuser, Familienhäuser, Internate, Arbeiterhotels usw.) eingeteilt sind,
  • Befreiung monetärer und nicht monetärer Leistungen, die von Sportlern angenommen werden und Vergütungen für Sportler aus Mitteln aus dem Staatshaushalt für erreichte Ergebnisse an bedeutenden Wettkämpfen wie Olympiade oder Paraolympiade,
  • Berichtigung des Geschäftsergebnisses im Zusammenhang mit dem Übergang von Finanzinstitutionen auf die neuen Rechnungslegungsvorschriften IFRS,
  • Klarstellung der steuerlichen Anerkennung des Steueraufwands des Arbeitgebers in der Abschreibung von Vermögenswerten, die bei der praktischen Ausbildung von Lehrlingen angewendet werden, unabhängig davon, ob die praktische Ausbildung auf der Grundlage eines dualen Ausbildungsvertrags oder eines Vertrages über die praktische Ausbildung erfolgt,
  • Erweiterung der steuerlichen Anerkennung der Ausgaben für die materielle Sicherstellung des Schülers, die finanzielle Sicherstellung des Schülers und für die Gewährleistung der praktischen Ausbildung am praktischen Ausbildungsplatz um die anerkannten Ausgaben des Arbeitgebers für den praktischen Unterricht und für den Betrieb der Berufsfachschule über den Rahmen der erbrachten normativen Finanzmittel hinaus,
  • Präzisierung des Zeitpunkts und der Besteuerungsmethode von Einkommen aus virtuellen Währungen für natürliche und juristische Personen.

Die Novellen des Einkommensteuergesetzes mit Wirksamkeit ab dem 1.1.2019 bringen außerdem auch:

  • Befreiung der Urlaubszuschüsse bei Arbeitnehmern in Anbindung an die Einführung von Urlaubsgutscheinen und gleichzeitig die Anerkennung dieser Ausgaben als Steuerausgaben beim Arbeitgeber,
  • Erhöhung des Betrags für den Steuerbonus für den Unterhalt eines Kindes im Vorschulalter, das mit dem Steuerzahler in einem Haushalt lebt und das 6. Lebensjahr für den doppelten Betrag nicht überschritten hat,
  • Definition der technischen Bewertung in Form der Durchführung einer energetischen Bewertung der Immobilie durch den Anbieter von Energiedienstleistungen mit garantierter Energieeinsparung für die öffentliche Einrichtung